• Slider image

    RZ = Rundum
    Zufrieden.

  • Slider image

    Kühlung = Luft/Luft
    Luft/Wasser

  • Slider image

    Bandbreite
    Up and Down.

  • Slider image

    Scotty:
    Energie!

  • Slider image

    Arbeits-
    Atmosphäre.

News

2021 - ein Ausblick

Klar ist, wir arbeiten bis zur Herdenimmunität weiterhin von zu Hause aus.

Wir arbeiten weiter an unseren Radius- und Proximity-Services. Vielleicht schreiben wir mal eben eine neue (bessere) Corona-Warn-App ;-) Scherz beiseite. Unser Eco-System für die Radius- und Proximity-Services zieht auch in die Azure um. Und das Backend bekommt eine überarbeitete Process-Engine.

Im 5. und letzten Bauabschnitt könnten folgen:

  • 2x2 qm Regenwassertanks (Luft-/Wasser-Kühlung): Die Verkabelung und Verrohrung ist bereits fertig.
  • Selbstproduzierter Strom (Photovoltaik): Die Verkabelung ist bereits fertig.
  • Eine Prüfung mit der Telekom hat ergeben, dass Glasfaseranschlüsse für unser Gebäude möglich sind. Jedoch sind die Erdarbeiten (90m) sehr teuer. Aber in Wiesbaden tut sich was ...
  • 2020

    CORONA macht "Home Office" möglich. Unsere drei Büro-Arbeitsplätze sind technisch auf dem neuesten Stand, Conferencing ist bis 55 Zoll möglich und seit diesem Sommer ist das Dachgeschoss vollklimatisiert.

    Was ist eigentlich aus der LOMOSIK Commercial Database (LCDB) geworden? Sie steigt gerade auf wie Phönix aus der Asche. Das Backend-Framework ist mittlerweile Multi-Tenant-fähig und generiert unsere bisherige Kundendatenbank komplett aus Meta-Daten. Damit haben wir nun ein mächtiges Werkzeug für unsere Backend-Entwicklung (CI/CD). Bis Jahresende soll nun Release 5 in mindestens zwei Azure-Rechenzentren laufen (Skalierbarkeit).

    2019

    Dieses Jahr entwickelte sich zu einem reinen Projektjahr - ohne Baustress. Kleinere Erweiterungen führten zu einem nahezu störungsfreiem Systembetrieb. Zwei neue Kollegen befinden sich seit Q4 im Onboarding und unterstützen uns fortan in der Produktentwicklung.

    2018

    Cloud-Readyness: Seit Jahresanfang unterhalten wir eine permanente IPsec-Verbindung zur Microsoft Azure Cloud. Daneben haben wir auf Exchange 2016 migriert und einen Proof-of-Concept mit AD Sync und O365 durchgeführt.

    Der 4. Bauabschnitt ist abgeschlossen:

  • Luft/Luft-Kühlung (4KW): Die erste Klimaanlage ist in Betrieb. Die Fensterstellantriebe im Dach sind fertig. Damit ist ein Ganzjahres-Betrieb unabhängig von Außentemperaturen möglich.
  • Luft/Wasser-Kühlung (2KW): Die interne Wassertrasse und die Konvektionsrohre im Erdreich sind fertig.
  • Äußerer Blitzschutz: Neben dem bereits vorhandenen innerem Überspannungsschutz sind die Maßnahmen nun abgeschlossen.
  • Elektrik/Hausautomation (70A): Neben dem bereits erweiterten Zählerfeld wurde die Unterverteilung umgezogen und erheblich erweitert (Leitungs-, FI- und Brandschutzschalter, Elektrifizierung Dach, Fensterstellantriebe). Die Maßnahme ist nun abgeschlossen.
  • Impressionen Phase 4 (pdf)

    2017

    Mitte September haben wir den 4. Bauabschnitt begonnen. Damit schaffen wir die Voraussetzungen für primäre Luft/Luft- und Luft/Wasser-Kühlung.

    Nach der Migration auf Windows 10 sind nun auch alle Server/VMs auf Windows Server 2016 migiert.

    2016

    3. Bauabschnitt: Der Dachumbau für die Außeneinheiten der Klimaanlagen ist fertig.

    Neben den internen Switches sind nun auch alle physikalischen Server über 10 GBit/s-Verbindungen angeschlossen.

    Die Entwicklungsumgebung für unsere neuen GEO-Dienste ist fertig und die E2E-Verbindung ist hergestellt.

    Lange haben wir uns auf den SQL Server 2016 gefreut - nun ist er da. Einige der neuen Features werden nun in das LCDB-Framework übernommen.

    2015

    Wir sind nun physikalisch "fully redundant".

    2014

    Der Glasfaser-Ausbau in Wiesbaden-Nordenstadt ist fertig. Danke Telekom. Damit sind wir nun redundant mit 100 MBit/s Downstream und 40 MBit/s Upstream angebunden (2x).

    2013

    2. Bauabschnitt: Der neue Serverraum ist fertig. Das neue Storage-Backend ist bis 620.000 IOPS ausbaubar.

    Das Framework wurde abermals erheblich erweitert und für den SQL Server 2016 optimiert. Daneben haben die Arbeiten an einem Eco-System für Radius- und Proximity-Services begonnen.

    2012

    1. Bauabschnitt: Zahlreiche Strom- und Verkabelungsarbeiten sind abgeschlossen. Das Gebäude erfüllt nunmehr diverse Rechenzentrums-Standards.

    Die Sanierung des Dachgeschosses ist abgeschlossen. Wir freuen uns über unser "neues" Büro.

    2010

    Das Refactoring ist abgeschlossen. Ein neues Framework und Code-Generatoren ist entstanden, um die bisherigen Module der LCDB weiterzuentwickeln.

    2009

    Die LOMOSIK Commercial Database (LCDB) ist zu einem großen Monolithen geworden. Wir arbeiten an der Modularisierung der Datenbank.

    2008

    Das Grunddaten-Modul ist fertig. Es enthält Länder, Orte, Postleitzahlen, Strassen und Gebäude-Koordinaten. Die Adress-Validierungs-Routinen laufen jetzt gegen die neuen Grunddaten. Ebenfalls in den Grunddaten sind jetzt die internationalen Vorwahlen mit ihren nationalen Gassen. Die Rufnummern-Formatierungs- und Validierungs-Routinen laufen jetzt gegen die neuen Grunddaten. Neben optimierten Algorhythmen ist auch der Bestand von Vornamen auf mehr als 70.000 Stück gewachsen.

    Die Produktion wechselt auf neue Hardware. Domain-Controller, Firewall, Exchange und SQL-Server werden in dedizierte virtuelle Server ausgelagert. Zusätzlich werden baugleiche Backup- und Failover-Server in Betrieb genommen.

    2005

    Das Beziehungs-Modul ist fertig. Damit können Beziehungen aus Social Networks in der LCDB gespeichert werden.

    2004

    Die Module Vorgänge und Verträge sind fertig. Die grosse IT-Flaute gibt uns die notwendige Zeit für die Fertigstellung und Stabilisierung der Module.

    2003

    Die LOMOSIK Commercial Database (LCDB) nimmt Formen an. Erste Mandanten unterstützen Axel Lomosik und sein kleines Team bei der Stabilisierung des Kunden- und Kampagnen-Moduls.

    2000

    Gründung der LOMOSIK Commercial Service Provider GmbH mit Sitz in Wiesbaden.

    Nächste Termine

    12.12.2020 bis 13.12.2020
    27.02.2021 bis 28.02.2021

    In diesen Zeiträumen führen wir geplante Wartungsarbeiten durch. Es kann zu kurzfristigen Einschränkungen bei Online-Zugriffen kommen.